Der Kuss: Timothy Boldt und Lars Steinhöfel im Ringsy-Interview

Das passiert heute (21. März / Folge 5.822) um 17.30 Uhr in der RTL-Serie „Unter uns“: Easy wird von Tobias überredet, Ringo ziehen zu lassen, der nach Italien zu seiner Schwester auswandern möchte. Schweren Herzens will sich Easy (Lars Steinhöfel) Ringo (Timothy Boldt) aus dem Kopf schlagen. Doch dann findet er im Büdchen einen Abschiedsbrief und erkennt, dass er Ringo immer noch liebt. Er rennt los, um ihn aufzuhalten. Doch kommt er noch rechtzeitig?

Was die Schauspieler Timothy Boldt und Lars Steinhöfel zur Story sagen und bei dem Dreh erlebt haben, erzählen sie im folgenden Interview:

Timothy Boldt

Endlich küssen sich Easy und Ringo! Wie kam es dazu?
Dass die beiden Charaktere einmal Zärtlichkeiten austauschen hätte bis vor kurzem wohl keiner gedacht. Zwischen dem allseits beliebten Easy und dem Bad Boy Ringo flogen öfter mal die Fetzen. Erste Sympathiepunkte sammelt Ringo als er Easys Coming Out unterstützt. Ringo ist bi und hat damit selbst erst vor zwei Jahren seinen Frieden gefunden. Deshalb weiß er genau wie Easy sich fühlt, der plötzlich nur noch Interesse an Männern hat. Trotzdem siegt die Geldgier und Ringo verrät Easy an Benedikt und dessen Bauambitionen in der Schillerallee. Doch im Laufe der Intrige merkt Ringo, dass er seine Gefühle für Easy nicht nur vorspielt, sondern dass sie echt sind. Für ein klärendes Gespräch ist es da schon viel zu spät, Ringo entscheidet sich für den einzigen Ausweg: Er schreibt Easy einen reuevollen Abschiedsbrief und will die Schillerallee für immer verlassen. Easy gewinnt den Wettlauf gegen die Zeit und am Bahnhof passiert es dann endlich: sie küssen sich!

Wie bereitet man sich als Schauspieler auf so einen Dreh vor?
Intime Szenen sind immer schwieriger als andere, die Spielpartner müssen sich noch mehr als sonst aufeinander einlassen. Gerade in einer homosexuellen Storyline will ich meiner Figur treu bleiben, Ringo bedient da keine Klischees. Ich möchte vor allem eine glaubhafte Liebesgeschichte erzählen. Denn das ist, was den Zuschauer mitfiebern lässt: welche Entwicklung macht die Rolle durch, gibt es ein Happy End oder nicht?

Schildern Sie die Dreharbeiten? Wo haben Sie gedreht?
Es war einer unserer Außen-Drehs, die regelmäßig einmal pro Woche unsere Studio-Drehs ergänzen. Unser Set war einmal auf dem Vorplatz des Kölner Hauptbahnhofs und einmal direkt auf dem Bahnsteig. Dabei waren wir mit einem kleinen Team vor Ort, es gab keine großen Absperrungen, alles sollte möglichst natürlich wirken. Wir haben einen ganz normalen Kuss gedreht, also nichts besonders Anstößiges oder Anzügliches.

Wie waren die Reaktionen der Passanten?
Eine große Kamera und ein Mikro ziehen immer die Aufmerksamkeit auf sich, egal wer davor steht. Die Leuten bleiben stehen, gucken, manche erkennen dass es um Unter Uns geht. In den Drehpausen gibt es auch mal ein schnelles Selfie mit Fans der Serie.

Haben Sie Anfeindungen gespürt, weil 2 Männer sich geküsst haben?
Ja, vereinzelt. Aber dazu muss man sagen, dass die Reaktionen überwiegend positiv waren. Es wurde interessiert zugeguckt, aber ein höflicher Abstand eingehalten. Hinter vorgehaltener Hand wurde getuschelt, aber das ist für uns normal. Unangenehm wurden nur ein paar wenige, die mit purem Hass reagiert haben. Wenn man von solchen Leuten angepöbelt wird ist schnell klar: Ein nettes Gespräch hilft da nicht weiter!

Wie haben Sie sich dabei gefühlt?
Hilflos. Was macht man in so einer Situation? In dem Moment spiele ich ja nur eine Rolle aber die Gänsehaut ist trotzdem da. Da denke ich auch nach Feierabend noch drüber nach.

Was raten Sie Betroffenen, die so etwas erfahren?
Wer die Konfrontation sucht und dabei auf die Zivilcourage der anderen Passanten hofft, ist aus meiner Sicht schlecht beraten. Da hilft nur: Drüberstehen, es sich nicht zu Herzen nehmen und hinterher drüber sprechen, so wie wir gerade. Denn die allermeisten denken da so wie ich: jeder nach seinem Geschmack!

Wie geht es mit Ringo und Easy weiter?
Turbulent! Die zwei Charaktere sind so verschieden, dass es immer Streitpunkte geben wird. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Ringo auf einmal zum Chorknaben wird. Easy kennt ihn aber auch lange genug um zu wissen, auf wen er sich da einlässt und worauf er achten muss. Was ich an Ringo mag ist seine nonchalante Art, die Grenze zwischen Legal und Illegal immer wieder zu überschreiten. Ob das mit einem so ehrlichen Partner wie Easy an seiner Seite weiter funktioniert wird sich zeigen…

Hat deren Liebe eine echte Chance?
Wie heißt es so schön: Gegensätze ziehen sich an! Ringo und Easy stehen ja letztlich vor den gleichen Herausforderungen wie jedes andere Paar auch. Können sie sich wirklich vertrauen? Finden sie die richtigen Kompromisse? Falls ja wird das bestimmt nicht der letzte Kuss gewesen sein!

Lars Steinhöfel

Endlich küssen sich Ringo und Easy! Wie kam es dazu?
Geküsst haben sich die beiden schon vorher – aber in dem Moment war es DER Kuss. Die unterdrückten Gefühle, gemischt mit der Angst, den anderen eventuell zu verlieren sind in diesem intensiven Moment zum Vorschein gekommen.

Wie bereitet man sich als Schauspieler auf so einen Dreh vor?
Genauso wie auf jeden anderen Dreh. Text lernen, roten Faden erkennen und dann mit Hilfe des Regisseurs und der Produktion gut umsetzen.

Schildern Sie die Dreharbeiten? Wo haben Sie gedreht?
Wir haben vor dem Kölner Hauptbahnhof und an den Gleisen gedreht – in Mitten des Feierabend-Pendler-Verkehrs.

Wie waren die Reaktionen der Passanten?
Die Reaktionen waren gemischt – für einige gehören homosexuelle Zärtlichkeiten zum Alltag und demnach gab es für diese Passanten keinen Grund, Anstoß daran zu nehmen. Einige wenige Passanten ließen sich jedoch zu unschönen verbalen Äußerungen hinreißen.

Haben Sie Anfeindungen gespürt, weil 2 Männer sich geküsst haben?
Ja, vereinzelt gab es Personen, die uns wüst beschimpft haben. Beleidigungen, die man durchaus auch zur Anzeige bei der Polizei hätte bringen können.

Wie haben Sie sich dabei gefühlt?
Dass man durch seine Aussagen andere Menschen verletzen könnte, scheint in dem Fall egal gewesen zu sein. Das war und ist schrecklich. Empathie und auch emotionale Intelligenz sind in meinem engen Umfeld von äußerster Wichtigkeit, denn mein Motto lautet stets: „Behandle Menschen so, wie du selbst gern behandelt werden möchtest”.

Wie geht es mit Ringo und Easy weiter?
Die beiden sind ja immer noch in der Kennenlernphase. Denn obwohl sie sich eigentlich schon viele Jahre kennen, ist jetzt als Paar natürlich immer noch Vieles brandneu. Sie entdecken Dinge aneinander, mit denen sie nicht gerechnet haben: Zum Beispiel beim gemeinsamen Zelten in der Eifel, wo Ringo überraschende Survival-Skills zeigt. Und natürlich bleibt auch immer ein bisschen Nervenkitzel, ob der alte Ringo, den wir alle kennen und als intrigantes und narzisstisches Arschloch lieben, wieder zum Vorschein kommt. Es wird immer wieder Momente in der Beziehung der beiden geben, in denen Ringo sich entscheiden muss: Zwischen dem alten und dem neuen Ringo an der Seite von Easy. So wird spannend bleiben, wofür Ringo sich entscheiden wird.

Hat deren Liebe eine echte Chance?
Ja, natürlich hat ihre Liebe eine echte Chance, wenn beide die nötigen Kompromisse eingehen, die Schwächen des Anderen akzeptieren und keine Geheimnisse voreinander haben. Ob das aber bei diesen zwei sehr unterschiedlichen Charakteren mit ihren sehr unterschiedlichen Vergangenheiten funktionieren wird, wird sich in der Zukunft zeigen.